EFE.

Spritzaggregat zur Heizzeitreduzierung

EFFIZIENZSTEIGERUNG DURCH ERHÖHTEN ARTIKELAUSSTOSS

  • Spritzvolumen...................................................1.000 bis 8.500 cm3
  • Spritzdruck........................................................................2.200 bar

 

VORTEILE

  • Deutlich kürzere Vulkanisationszeiten
  • Komplettes Entleeren der Spritzkammer
  • Reduzierte Materialviskosität bei der Einspritzung
  • Fertigung mit herkömmlichen oder erhöhten Verarbeitungstemperaturen
  • Ergonomische Streifeneinzugshöhe
  • Möglicher Einsatz von Kaltkanalsystemen
  • ACC (Adaptive Cure Control) für höchste Prozesskontrolle

FUNKTIONSPRINZIP

Das Material wird vom EF-Spritzaggregat (FIFO), durch den E-Spritzzylinder (ALL OUT) in das Werkzeug eingebracht und am Ende des Spritzvorganges mittels eines vertikal angeordneten Spritzzylinders komplett aus dem System gespritzt. Durch das komplette Freispritzen der Mischung ist es möglich, entsprechend hohe Materialtemperaturen zu erreichen, da eine Anvulkanisation von Restmaterial ausgeschlossen ist. Eine Erhöhung der Massetemperatur während der Einspritzphase ist stufenlos über die Maschinensteuerung einstellbar und wird als Verfahrensparameter zusammen mit den anderen Prozessgrößen werkzeugbezogen abgespeichert. Je nach eingesetzter Mischung, Artikelgeometrie und Verfahren kann eine optimale Einstellung vorgenommen werden.